Instagram macht YouTube eine Kampfansage

Mit Vertikalvideos greifen Instagram und Facebook YouTube an. Gewagt! Doch fürs Online-Marketing eröffnet die neue Streamingplattform IGTV neue Möglichkeiten.

 

Mit seiner neuen Video- und Streaming-Plattform Instagram-TV (IGTV) scheint der kreative Onlinedienst aus dem Hause Facebook nun offiziell mit Youtube um die Krone der Video-Plattformen ringen zu wollen. Doch was im ersten Moment vielleicht noch ambitioniert klingt, ist in Wirklichkeit ein Kampf ähnlich David gegen Goliath. Denn Youtube ist nicht nur der größte Anbieter für private und kommerzielle Online-Videos, sondern auch die zweitgrößte Suchmaschine nach Google. Der Dienst zeichnet sich neben hohen Nutzer- und Veröffentlichungszahlen vor allem durch seine überdurchschnittlich gute Suchmaschinenplatzierungen aus. Dies macht Youtube nicht nur für seine Nutzer, sondern auch für Influencer und Werbetreibende zur klaren Nummer Eins im Online-Video-Business.

 

IGTV ist in Instagram prominent platziert: Das TV-Symbol oben rechts führt direkt zu Instagram-TV. Ein roter Punkt weist auf neue Inhalte hin.

 

Instagram oder IGTV hingegen können derzeit noch kein nennenswertes SEO-Rating nachweisen und es nicht davon auszugehen, dass Google ein Interesse daran hat an diesem Umstand etwas zu ändern. Auch das bisher fehlende Finanzierungsmodell der  Facebook Inc. für Video-Channels oder Blogs hat bis dato kaum einen Influencer von Youtube zu IGTV abwandern lassen. Doch eignet sich der neue Streamingdienst dann überhaupt für Online- und Social-Media-Marketing? Wir sagen ja, denn IGTV eröffnet Werbetreibenden durchaus neue Möglichkeiten …

 

Die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

 

Auch wenn die Idee nicht völlig neu war, hat Instagram seine Nutzer mit der Einführung der Stories, den kurzen animierten Videos und Loops, nachhaltig begeistert. Die bis zu 15 Sekunden langen Beiträge lassen sich individuell gestalten, personalisieren und problemlos in den vorhandenen Feed implementieren. Damit können Instagram-Nutzer ihre Postings kreativ zusammenfassen oder völlig neue Geschichten kreieren. Doch das Angebot krankt häufig an akutem Platzmangel und einer fehlenden Möglichkeit der Verlinkung. Genau hier ergänzt IGTV das bisherige Angebot und bietet eine hervorragende Plattform für umfangreiches und videobasiertes Content-Marketing. (Erfahren Sie hier (Link setzen) alles über die Instagram-Stories).

 

Bewährtes bewahren und Neues schaffen

 

Mit IGTV will Facebook das Rad nicht neu erfinden. Das Streaming-Angebot fügt sich sowohl optisch als auch technisch nahtlos in die bisherigen Funktionen von Instagram ein und macht den Nutzern damit den Einstieg besonders einfach. Zwar wurde mit der Veröffentlichung auch eine eigene App bereitgestellt, jedoch ist diese für die Nutzung des Dienstes nicht zwingend notwendig. Alle Funktionen von IGTV lassen sich auch in der bekannten Instagram-App nutzen, die Handhabung ist für geübte Instagram-User intuitiv und die Beiträge lassen sich unkompliziert in den persönlichen Feed übertragen oder mit bestehenden Posts verbinden. Das sorgt bei den Usern für eine hohe Akzeptanz des neuen Dienstes. Und auch wenn sich die Nutzerzahlen bisher noch verhalten zeigen, ist langfristig damit zu rechnen, dass sich IGTV vollständig etablieren wird. Sollten Sie also Instagram bereits für ihr Marketing nutzen, werden Sie in Zukunft auch an IGTV nicht vorbei kommen.

 

So sieht IGTV aus: Videos laufen optimalerweise hochkant bildschirmfüllend, im unteren Bereich lassen sich Videoempfehlungen und die Suche einblenden.

 

IGTV erweitert Zielgruppe und Reichweite

 

Instagram eignete sich bisher vor allem für bildstarke, trendige und emotionalisierende Branchen wie Food, Lifestyle, Mode, Fitness oder Reisen. Diesen bietet IGTV nun eine neue und umfangreichere Plattform und mit den längeren Videos eine zusätzliche Darstellungs- und Vermarktungsmöglichkeit. Letzteres ist jedoch auch eine Chance für andere Branchen und Werbetreibende. Gerade Themen, die einer umfangreichen Erklärung bedürfen wie die von Youtube bekannten Dauerbrenner Games, Computer Technik und Do-it-yourself, könnten mit IGTV auf Instagram Fuß fassen. Damit erweitert sich langfristig nicht nur der Nutzerkreis des neuen Video-Dienstes sondern auch die Reichweite der gesamten Instagram-Plattform.

 

Die Großen machen es vor

 

Bereits wenige Wochen nach der Veröffentlichung von IGTV haben große Marken wie Nike, Bacardi, Netflix oder ProSieben begonnen den Dienst hinsichtlich der Tauglichkeit für ihr Marketing zu testen. Neben der gesteigerten Länge der nutzbaren Videos lag der Schwerpunkt dieser Maßnahmen vor allem auf der Verknüpfung von IGTV mit den etablierten Stories und der Echtzeitkomponente der Live-Videos. Mit diesem Dreiklang lässt sich klassisches Content-Marketing mit den interaktiven Elementen von Instagram verbinden und die Reichweite der eigenen Beiträge nachhaltig steigern. Viele dieser Maßnahmen sind jedoch nicht über den Teststatus hinaus fortgeführt worden. Auch hier ist der Grund vor allem in der schwierigen Konkurrenzsituation zum Video-Giganten Youtube und der fehlenden Werbefinanzierung zu sehen. Ob letzteres auch zukünftig bei IGTV zu finden sein wird, bleibt abzuwarten.

 

Die Details machen den Unterschied

 

IGTV unterstützt den Trend der vertikalen, für mobile Endgeräte optimierten Videos.  Zwar lassen sich auch querformatige Beiträge hochladen, das optimale  Seitenverhältnis liegt jedoch bei 4:5 oder 9:16. Ein weiterer Vorteil des neuen Streaming-Dienstes ist, dass Videos permanent im Feed verbleiben und nicht wie beispielsweise Stories nach 24 Stunden gelöscht werden. Die Länge eines IGTV Videos kann stark variieren und liegt zwischen 15 Sekunden und 10 Minuten. Verifizierten Instagram-Usern ist es sogar möglich Beiträge mit bis zu 60 Minuten Länge zu veröffentlichen. Wichtig ist dabei jedoch, dass die Videos nicht aus der App heraus produziert werden können sondern im Vorfeld gesondert aufgenommen und in die App geladen werden müssen. Das maximale Datenvolumen eines Videobeitrages im Format MP4 auf IGTV beträgt 650 MB für  einfache und 5400 MB für verifizierte Nutzer.

Damit ist IGTV weder ein ernstzunehmender Konkurrent für Youtube, noch revolutioniert Facebook mit diesem Angebot die Welt des Online-Video-Streaming. Sieht man den Dienst jedoch als Erweiterung zum bisherigen Marketing-Mix im Social Web und verknüpft ihn intelligent mit anderen Funktionen von Instagram oder Facebook, lassen sich mit IGTV durchaus Reichweitensteigerungen, Nutzerzugewinne und letztlich Marketingerfolge erzielen.