Arbeitet nicht fast jeder mit digitalen Dateien?

 

Genau so ist es.

Nicht nur im Marketing oder Vertrieb wird täglich mit digitalen Bildern, Grafiken und Textdokumenten gearbeitet, auch in Entwicklungs- oder Forschungsabteilungen und Behörden.

 

Bloggrafik vs. Konstruktionszeichnungen

 

Die Dateien von technischen Abteilungen unterscheiden sich natürlich in ihrer Art von denen, die etwa im Marketing verwendet werden. Während dort oft Bilder im PSD oder JPEG Format vorliegen, werden in Forschung und Entwicklung meist komplexe Zeichnungen von Konstruktionen erstellt und bearbeitet. Neben Produktentwürfen gehören auch Explosionszeichnungen, Videos von Testläufen oder Produktfotos zum Arbeitsalltag in technischen Abteilungen.

 

DAM als innovative Gesamtlösung

 

Und hier kommt Digital Asset Management ins Spiel. pixx.io bietet mehr als nur Bildverwaltung, sondern ist die Gesamtlösung für die Archivierung, Organisation und Koordination von sämtlichen digitalen Inhalten.

 

steuert

 

Effizienzsteigerung

 

Grundsätzlich steigern intelligente Bild- und Medienverwaltungssysteme die Produktivität und verringern den Aufwand bei der Arbeit mit digitalen Dateien. Nachweislich lassen sich Dateien mit Hilfe von DAM-Software wie pixx.io bis zu acht Mal schneller suchen und finden.

 

Digitales Workflow Management

 

DAM Software dient neben der Funktion als Speicher- und Verwaltungs-Tool auch als aktive Unterstützung von Arbeitsabläufen innerhalb und außerhalb des Unternehmens und beinhaltet somit ein intelligentes Workflow Management.

Die Vergabe von granularen Nutzerrechten separiert die Daten und erlaubt nur gezielte Zugriffsrechte. Dies ermöglicht die Abgrenzung einzelner Abteilungen innerhalb pixx.io.
Die Funktion „verschlüsseltes Teilen“ unterstützt die Kommunikation innerhalb des Unternehmens oder mit Kunden und umgeht so riesige E-Mail-Anhänge oder ewige Ladezeiten. Dies ermöglicht kollaboratives, nachhaltiges Arbeiten.
Das pixx.io hub verbindet die interne Speicherung auf dem Server mit der SSL-verschlüsselten Übertragungsmöglichkeit. Das macht die Nutzung der Daten flexibler und ist gleichzeitig hochsicher.

 

Metadaten und Zusatzinformationen

 

Technische Abteilungen arbeiten oft in Serien. pixx.io Features wie die Stapelverarbeitung oder Versionierung von Bild- und Mediendateien erleichtern die Arbeit mit diesen.

Die Versionshistorie, aber auch die Status und Kommentarfunktion dokumentieren wichtige Änderungen. Umfangreiche Metadaten verbessern die Qualität der Arbeit mit digitalem Content. Zusätzliche Informationen, wie beispielsweise Ergebnisse von Testläufen, lassen sich schnell und einfach in pixx.io integrieren und sind genau da archiviert, wo man sie braucht.

 

pixx.io API

 

Durch eine standardisierte Schnittstelle, auch (Rest-) API genannt, ermöglicht pixx.io die direkte Anbindung von weiteren Anwendungen. Dabei ist für Entwicklungsabteilungen beispielsweise die Weiterverarbeitung der Daten mit PIM von PDM Systemen relevant. Marketing. und Grafikabteilungen schätzen vor allem die Anbindung an Photoshop, Indesign und CMS-Systeme wie Typo3 oder WordPress. Auch eigene Drittsoftware kann an pixx.io angebunden werden.

 

Fazit

 

Als vollintegrierbares System unterstützt pixx.io die Arbeit verschiedener Organisationsstrukturen. Grundsätzlich verbessert ein intuitives DAM die Koordination, aber auch die Planung und Kommunikation von digitalen Inhalten. Dabei ist pixx.io nicht auf Bilddateien beschränkt, sondern lässt sich auch für technische Zeichnungen oder bspw. Testlaufvideos verwenden.

Durch die Vergabe von Zugriffsrechten, den strukturierten Aufbau und die übersichtliche Oberfläche kann pixx.io für mehrere Abteilungen verwendet werden und diese klar von einander separieren. Die zahlreichen Features machen die Arbeit mit digitalen Inhalten flexibler und steigern die Effizienz.